Kostenlose Lieferung innerhalb AT & DE ab 60 €

Blonde, geschmeidige Haare

So bändigst du strohige Haare

Glänzende, lockige, blonde Haare von hinten

Everyday is a Bad Hair Day? Nicht mehr lang, mit unseren Tipps gegen strohige Haare ist deine Mähne schon bald wieder ganz die alte.

Ursachen für strohige Haare: Wie kommt es dazu?

Trockene Haare sind auf Entzug – auf Feuchtigkeitsentzug. Warum? Die Talgdrüsen unserer Kopfhaut verzehren sich nach Fett. Denn nur mit genügend Fett in petto können sie unsere Mähne mit Glanz und Geschmeidigkeit versorgen. Neigen sich die Fettvorräte aber langsam dem Ende zu, tun es auch die Good Hair Days. Plötzlich wirkt unser Haar stumpf, leblos und spröde. Wir sagen nur ein Wort – Stroh-Alarm.

Glänzende blonde Haare mit feschi Haircare

In diesem Beitrag verraten wir dir all unsere Tipps bei strohigen Haaren!

Aber warum ist unser Haar überhaupt auf Feuchtigkeitsentzug? Schauen wir uns die häufigsten Ursachen gemeinsam an:

  • Hitze: Föhnen, glätten und curlen sind eine heiße Herausforderung fürs Haar. Schnell rauen die extremen Temperaturen die sensible Schutzschicht auf und hinterlassen ihre strohigen Spuren. 
  • Colorationen: Aggressive chemische Behandlungen wie Colorationen und Highlights sind wie Gift fürs Haar. So sind trockene und strohige Haare nach der Blondierung meist keine große Überraschung. Das Färben war einfach zu viel des Guten.
  • UV-Strahlung: Sonne ist wie Vitamin D fürs Haar? Nicht unbedingt, die starke UV-Strahlung hinterlässt schnell ihre unschönen Spuren. Wir sagen nur trocken, spröde und strapaziert.
  • Reibung: Ob der kratzige Wollpulli, das raue Kopfkissen oder die gestrickte Beanie – bei regem Kontakt mit grobem Stoff bekommt unsere Mähne schnell ihr Fett weg. Das Ergebnis: spröde, trockene und strohige Haare.
  • falsches Kämmen: Puh, endlich geschafft, mit roher Gewalt kämpfst du deinen Kamm durch das zerzauste Haar. Aber Vorsicht: Die Torturen nimmt es dir ganz schön übel. In Rekordzeit bekommst du es mit trockenen und strohigen Haaren zu tun.
    Glänzende Haare kämmen mit Kamm

    Ein Tipp für bessere Kämmbarkeit. Benutze einen Leave-In Pflegespray!

  • strohige Haare Shampoo: Manchmal ist Shampoo nicht gleich Shampoo. Und Conditioner ist nicht gleich Conditioner. Im Gegenteil: Die falsche Hair Care schindet deine Mähne. Schuld sind aggressive Chemikalien und minderwertige Silikone. Wie ein dicker Mantel legen sie sich am Haar ab, verschließen es und somit können weder Feuchtigkeit noch Pflegestoffe in das Haar gelangen. 
  • Hormone: Manchmal können wir etwas dafür und manchmal nicht. Sobald unser Hormonhaushalt hinter den strohigen Haaren steckt, sind wir fein raus. 
  • Haarstruktur: Wusstest du, dass lockige Haare schneller strohig und trocken werden als glatte Haare? Ganz genau, denn an der welligen Struktur rutscht der Talg langsamer hinunter als an der glatten Struktur. Und genau deshalb haben Curly Girls öfter mit diesem unangenehmen Stroh-Feeling zu kämpfen als Straight Hair Girls.

Übrigens – Trockene und strohige Haare sind kein Schicksalsschlag. Mit der richtigen Haircare und dem richtigen Know How, bekommst auch du seidig weiche Haare. Wir haben eine Reihe an weiteren (Produkt)tipps zum Thema “trockene Haare”: Trockene Haare, was tun?

Spare -10% auf deine erste Bestellung



    Bitte sendet mir entsprechend eurer Datenschutzerklärung regelmäßig und jederzeit widerruflich Informationen zu folgendem Produktsortiment per E-Mail zu: Haircare, Haarpflege und Inhalte von Feschi

    Was tun gegen strohige Haare?

    Good News: Dein Haar muss nicht ewig trocken und strohig sein. Mit unseren Top-Tipps kriegst du das Problem schnell und easy wieder in den Griff.

    • Strohige Haare? Werde zum Hair Wash-Champ: Wasche deine Haare jeden 3. – 4. Tag. Ansonsten spülst du nur noch mehr kostbaren Talg von der Kopfhaut. Auch bei der Waschtemperatur ist Vorsicht geboten. Drehe den Wasserhahn von heiß auf lauwarm. Und zum Abschluss spülst du das frisch gewaschene Haar noch gründlich mit kaltem Wasser ab. Das sorgt für Extraglanz. And last but not least: Shampoo allein macht noch keinen Good Hair Day. Conditioner ist bei jedem Haarewaschen ein absolutes Must-use.
    • Auf das Produkt kommt es an: Am besten greifst du zu Spezialpflege, perfekt abgestimmt auf die Bedürfnisse von spröden und strohigen Haaren. Ein gutes Beispiel – unsere smooth & shine Macadamia-Hair Care. Das Power-Couple aus Macadamia und Jojobaöl sorgt für eine Extraportion Glanz und Geschmeidigkeit. Nicht aber nur unser smooth & shine Macadmia-Shampoo wirkt Wunder. Auch unsere smooth & shine Macadamia-Maske hat sich einen Ehrenplatz in deiner Pflege-Routine verdient. Intensiv dringt sie in die geschädigte Haarstruktur ein, füllt die erschöpften Hydra-Speicher auf und hinterlässt eine umwerfend schöne Vitalität.
      Die Macadamia Serie von feschi eignet sich bei krausem Haar

      Neben Shampoo & Maske macht Haaröl dein Haar ebenfalls geschmeidig und weich.

      Genauso groß fällt der Hydro-Kick bei unserer intense care Haarkur aus. Das 10 Second Treatment pflegt, beruhigt und glättet in nur 10 Sekunden. Sofort fühlt sich dein Haar spürbar frischer, weicher und lebendiger an.

    • Extraportion für coloriertes Haar: Gefärbte Haare sind super anspruchsvoll. Eine Extraportion Feuchtigkeit muss her. Wie wäre es also mit unserem magic color Phytokeratin Pflegespray? Die Leave-in-Pflege mit Magnolien-Extrakt ist unsere Nummer eins für gefärbtes und/oder geschädigtes Haar. Sofort schließt es die aufgeraute Haarhülle und hinterlässt ein super silky feeling.
    • Rubbel-Verbot: Nach dem Haarewaschen ist die Versuchung groß: Warum nicht einfach wild drauf losrubbeln? Bitte nicht, das kann das nasse Haar jetzt ganz und gar nicht gebrauchen. Am besten tupfst du die feuchten Strähnen langsam und behutsam mit einem weichen Handtuch trocken. So schonst du die sensible Haarhülle.
    • Nie ohne Hitzeschutz: Wenn schon Hitze, dann mit Hitzeschutz. Der flüssige Allrounder ist wie ein Bodyguard fürs Haar. Schützend stellt er sich vor die empfindliche Oberfläche und hält ihr die extremen Temperaturen mit vollem Körpereinsatz vom Leib. Unser one heat wonder geht mit gutem Beispiel voran. Einmal auftragen, kurz einziehen lassen und loslegen!
    • Maske muss mit: Ein guter Conditioner ist Gold wert – genau wie eine gute Haarmaske. Unsere smooth & shine Macadamia-Maske macht es vor. Wer seine strohigen Haare einmal pro Woche mit diesem Vitamin-Cocktail versorgt, darf sich schon bald über seidig-weiches Wohlfühl-Haar freuen.
      Die Macadamia Maske von feschi für krauses und strohiges Haar

      Greife am besten alle 3-4 Haarwäschen zu einer Haarmaske.

    • Spitzen schneiden nicht vergessen: Wusstest du, dass deine Spitzen der älteste Teil deiner gesamten Mähne sind? Oft verbergen sich gleich mehrere Jahre darin. Und diese Jahre sieht man ihnen leider auch oft an. Denn nirgendwo sonst fühlen sich Spliss und Haarbruch so wohl wie hier. Da hilft nur noch eins – Spitzen schneiden. Alle 7 bis 8 Wochen ruft die Friseurschere.

    Ach übrigens: Nicht nur deine Hair Care entscheidet über deine Haarqualität. Auch dein Lebensstil hat ein Wörtchen mitzureden. Dürfen wir es dir beweisen?

    • die Ernährung macht’s: Deine Haarqualität ist immer so gut wie deine Essqualität. Bekommen die Haarwurzeln genug Vitamine und Nährstoffe geliefert, zeigen sie sich von ihrer Glanzseite. Könnte die Vitamin- und Nährstofflieferung aber durchaus üppiger ausfallen, halten sie sich lieber mit Glanz und Geschmeidigkeit zurück. Umso wertvoller ist ein gesunder und ausgewogener Speiseplan. Nüsse, Hülsenfrüchte, Kürbiskerne, Haferflocken, Kokosöl und eine Extraportion Obst & Gemüse sind unsere Must-eats für eine schöne Mähne.
    • Trink dich geschmeidig: Keine Frage: Ein gut durchdachter Ernährungsplan ist das A und O für seidiges Haar. Ein Blick auf die Getränkeliste kann aber auch nicht schaden. Denn ganz ehrlich, trinkst du auch genug? 2 bis 3 Liter pro Tag sollen es sein. An heißen Sommertagen oder nach einem anstrengenden Workout darf es auch gerne mal ein wenig mehr sein. Denn je mehr du trinkst, desto besser hydratisierst du deinen Körper. Und hydratisiert lautet bekanntlich das Zauberwort für silky hair.
      Christina Bischof im Wasser

      Stress kann sich ebenfalls auf die Qualität deiner Haare auswirken.

    • Stress dich nicht: Stress = strohige Haare? Das ist gar nicht mal so abwegig. Denn hättest du gedacht, dass sich unser Stresslevel schnell in unsere Haargesundheit einmischt? Denn je stärker der Stresspegel, desto stärker die Cortisolausschüttung. Und je mehr Cortisol in unserem Körper, desto mehr Stress für die Haarwurzel. Was sagt uns das? Ganz genau, runter mit dem Stresslevel. Wenn die Welt wieder mal Kopf steht, machst du eine Runde Yoga, läufst um den Block, verlierst dich in deinem Lieblingsbuch oder lässt dir ein heißes Schaumbad ein. Oder wie würde dir eine schöne Meditation, ein bisschen Pilates, ein entspanntes Coffee Date mit der besten Freundin oder eine coole neue Serie gefallen? Denn, was dir guttut, tut auch deinem Haar gut – Ehrenwort.

    Strohige Haare - häufig gestellte Fragen

    Was hilft am besten gegen strohige Haare?

    Strohigen Haaren fehlt es an Feuchtigkeit. Deshalb ist eine reichhaltige und feuchtigkeitsspendende Haarpflege ein absolutes Muss! Greife zu hochwertiger Haircare. Wir empfehlen Produkte angereichert mit Macadamia und Jojoba-Öl. Neben der richtigen Haircare können dir folgende Tipps bei strohigen Haaren helfen:
    • Hitzeschutz ist ein Muss
    • Verwende alle 3-4 Haarwäschen eine Haarmaske
    • Schneide regelmäßig deine Spitzen
    • Achte auf eine ausgewogene Ernährung

    Warum sind meine Haare so strohig?

    Wenn deine Haare strohig sind, dann fehlt es ihnen schlichtweg an Feuchtigkeit. Strohige Haare können verschiedenste Ursachen haben. Diese sind zum Beispiel: Zu viel Hitze, Colorationen, Reibung, oder falsches Kämmen.

    Kann man Strohige Haare retten?

    Strohige Haare sind kein Schicksal. Mit der richtigen Haarpflege kannst du dieses Problem ganz einfach wieder in den Griff bekommen. Am besten ist es auf Produkte mit hochwertigen Inhaltsstoffen zu setzen. Halte dich von Haircare mit minderwertigen Silikonen fern. Diese legen sich nur auf der Haaroberfläche ab und lassen keine Pflegestoffe mehr ins Haar eindringen. 

    Wie bekomme ich meine Haare wieder weich und geschmeidig?

    Am besten ist es, wenn du reichhaltige Haarpflege-Produkte verwendest. Greife jede 3. – 4. Haarwäsche zur Haarmaske. Diese spendet deinen strohigen Haaren eine Extraportion Feuchtigkeit. 

    Leave a Reply Cancel Reply

    You don't have permission to register
    HAIRCARE MADE FOR YOU
    Diese Produkte passen auch zu dir
    Zwischensumme
    0,00 
    1