Kostenlose Lieferung innerhalb AT ab 60 € | DE ab 90 €

feschi haare waschen trockene Kopfhaut

3 Shampoos gegen trockene Kopfhaut, die wirklich helfen

Minusgrade, trockene Heizungsluft 24/7, kratzige Beanies – unser Haar hat es nicht leicht – schon gar nicht im Winter. Kein Wunder, dass es rebelliert. Nicht aber nur spröde Spitzen und leblose Längen machen uns das Leben schwer. Auch mit trockener Kopfhaut müssen wir uns herumschlagen und die kommt nur selten allein. Juckreiz, Schuppen, Rötungen und Spannungsgefühle sind nur eine Frage der Zeit. Doch Kopf hoch: Zufällig kennen wir die besten Shampoos gegen trockene Kopfhaut und Schuppen. In diesem Artikel zeigen wir dir unsere drei Favoriten.

Unsere Top 3 Shampoos - von extrem bis leicht trockener Kopfhaut.

Good News: Trockene Kopfhaut kannst du selbst behandeln. Du brauchst nur das richtige Shampoo. Dürfen wir dir unsere Top 3 vorstellen? Mit unseren Favoriten sind deine #Hairgoals nur noch ein paar Haarwäschen weit entfernt.

Keep calm Sensitiv Shampoo: Die Nummer eins für extrem trockene und gereizte Kopfhaut

Sensitiv Shampoo trockene Kopfhaut feschi

Wenn sich die trockene Kopfhaut nicht von selbst beruhigt, braucht sie professionelle Hilfe. Und diese kommt von unserem Sensitiv Shampoo – keep calm. Hier ist der Name Programm: Die sanfte Pflegeformel mit Ringelblumen-Extrakt ist genau das, was deine gereizte und trockene Kopfhaut jetzt braucht. Sie beruhigt, wirkt entzündungshemmend und antibakteriell und hinterlässt nebenbei einen verführerischen Duft im Haar. Und das Beste: Der Wirkstoff Octopirox beugt auch noch effektiv Schuppenbildung vor. Kurz gesagt: Du bekommst ein unschlagbares 4-in-1-Package.

Das Sensitive Shampoo für die trockene Kopfhaut im Test. Erfahrungen unserer Kund/innen

„Hab immer im Winter mit Trockener Kopfhaut und Schuppen zu gekämpft aber dieses Shampoo hilft soooo gut!!! Kann es nur weiterempfehlen!! Einfach ein tolles Produkt“

DANIJELA am

„Für meine Bedürfnisse (trockene Kopfhaut und empfindlich) ein top Shampoo…“

AYDA am

„Tolles Shampoo für trockene und empfindliche Kopfhaut.“

LARA am

Wenn sich die trockene Kopfhaut nicht von selbst beruhigt, braucht sie professionelle Hilfe. Und diese kommt von unserem Sensitiv Shampoo – keep calm. Hier ist der Name Programm: Die sanfte Pflegeformel mit Ringelblumen-Extrakt ist genau das, was deine gereizte und trockene Kopfhaut jetzt braucht. Sie beruhigt, wirkt entzündungshemmend und antibakteriell und hinterlässt nebenbei einen verführerischen Duft im Haar. Und das Beste: Der Wirkstoff Octopirox beugt auch noch effektiv Schuppenbildung vor. Kurz gesagt: Du bekommst ein unschlagbares 4-in-1-Package.

The luxury Argan Oil Edition - Shampoo: Der ultimative Hydration-Boost für trockene Haare und Kopfhaut

Arganöl Shampoo trockene Kopfhaut feschi

Glätten, curlen, färben, föhnen – unser Haar macht einiges mit. Kein Wunder, dass ihm irgendwann der Elan ausgeht. Die häufigste Diagnose bei extrem trockenem und strapaziertem Haar: Feuchtigkeitsmangel. Doch dagegen können wir dir etwas verschreiben. Unser The luxury Shampoo The Argan Oil Edition kriegt das schon wieder hin. Zuverlässig gleicht das Shampoo für die trockene Kopfhaut das gestörte Feuchtigkeitsniveau von Kopfhaut und Haar wieder aus. Das Pflegegeheimnis: wertvolles Arganöl. Das Nährstoffbündel mit Vitamin E und Omega-3-, 6- und 9-Fettsäuren regeneriert selbst stark strapaziertes Haar und ist schonend zur Kopfhaut. Schon nach der ersten Anwendung fühlt es sich spürbar weicher und seidiger an. Dein Haar ist wieder auf dem richtigen Weg.

Das sagen die Kund/innen zum Shampoo mit Arganöl

„Ich hatte noch nie so ein gutes Shampoo 😍 hab normal sehr trockene Haare aber seit ich euer Shampoo nutze ist es viel besser und sie fliegen auch nicht mehr so 🥰

MELANIE am

„So in love😍😍😍 bestes Shampoo was ich je benutzt habe und es hilft meinen Haaren sooo sooo sehr !! Danke Danke danke !!“

VANESSA DUDA am

Fantastic elastic Shampoo: Hydration-Boost für trockenes Haar

Feuchtigkeit Shampoo trockene Kopfhaut feschi

Ein Teufelskreis: Ist das Haar trocken, ist es meist auch die Kopfhaut. So hast du es gleich doppelt schwer: Dein Haar macht ohne aufwendiges Styling kaum etwas her und die juckende Kopfhaut bringt dich noch um den Verstand. Fantastic elastic, unser Elastizitäts-Shampoo gegen trockene und dünne Haare, ist genau der Hydration-Boost, auf den du gewartet hast. Das Energiebündel mit Kalzium, Magnesium und Eisen pusht die erschöpften Feuchtigkeitsspeicher deiner Haare wieder auf – ganze 72 Stunden lang. Nicht aber nur dein Haar, auch deine Kopfhaut ist wieder bestens hydratisiert. Und je besser sie hydratisiert ist, desto weniger fällt sie dir später zur Last.

Wenn du jedoch unter extrem trockener Kopfhaut leidest, empfehlen wir dir dringend, erstmal dieses Problem mit unserem spezialisierten keep calm sensitiv Shampoo in den Griff zu bekommen. Das Fantastic elastic Shampoo fokussiert sich auf die trockenen Haare und kann bei leicht trockener Kopfhaut bedenkenlos verwendet werden.

Unsere Kunden haben das Shampoo getestet

„Ich bin richtig verliebt in dieses Shampoo! Mal abgesehen vom unglaublich guten Geruch lässt es die Haare strahlen und bietet super viel Feuchtigkeit, gerade bei der momentanen Heizungsluft. Kann ich nur wärmstes empfehlen🥰! Hatte kaum so schönes, glänzendes Haar wie nun!“

SELINA am

„Love this! Habe schon nach 2 Haarwäschen eine richtige Verbesserung gesehen, da fast keine Haare nach dem Ausspülen in der Badewanne gelegen sind. Nach dem Föhnen fühlen sich die Haare sehr geschmeidig und nicht „frizzig“ an, die Längen sind nicht strohig.

Und der Duft ist sowieso das Highlight.

Sehr ergiebig – man braucht nur eine kleine Menge“

IRENE am

Was sind die wichtigsten Eigenschaften von Shampoos gegen trockene Kopfhaut?

Trockene Kopfhaut kann keinen zusätzlichen Stress gebrauchen. Aggressive Inhaltsstoffe sind damit tabu. Weder Silikone noch künstliche Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe sind in deiner Hair Care erwünscht – aus gutem Grund. Die Wirkstoffe sind alles andere als mild und gut verträglich. Ganz im Gegenteil: Sie stressen die Kopfhaut nur noch mehr.

Aggressive & billige Silikone: das No-Go für die empfindliche Kopfhaut

Im ersten Moment sind Silikone der Jackpot. Nach dem Waschen fühlen sich die Haare wieder superweich an. Nach diesem Supersoft-Gefühl könnte man glatt süchtig werden. Im zweiten Moment aber entpuppen sich manche Silikone als pures Gift fürs Haar.

Der Grund: Minderwertige Silikone in günstigen Pflegeprodukten sind ganz schön heimtückisch: Sie bilden zwar einen silky Schutzfilm ums Haar, doch genau dieser erstickt förmlich die Kopfhaut. Vor lauter Silikonen kann sie kaum noch atmen. Kein Problem: Einmal Haarewaschen und alles ist wieder gut? So einfach ist es leider nicht. Silikone sind ziemlich hartnäckig. Mit einer Haarwäsche wirst du sie nur selten wieder los. Es bleibt immer ein bisschen etwas zurück – mit jedem Waschen ein bisschen mehr. Irgendwann wird der Silikon-Schutzmantel so dicht und schwer, dass das Haar von innen heraus austrocknet. #Hairgoals sehen anders aus. Damit du deine #Hairgoals erreichst, verwenden wir von feschi nur hochwertige Silikone.

Der pH-Wert – mehr als eine Zahl

Vom pH-Wert hat bestimmt jeder schon einmal gehört – zumindest in der Werbung. Doch was ist das eigentlich?

Der pH-Wert bewegt sich auf einer Skala von 0 bis 14. Seine Hauptaussage: Wie sauer oder basisch ist eine Flüssigkeit? Auch beim Shampoo ordnet er die Verträglichkeit ein. Ein besonders vorbildliches Shampoo stimmt mit dem natürlichen pH-Wert der Haut überein. Sprich: Der natürliche pH-Wert der Haut, einschließlich der Kopfhaut, bewegt sich um 5,5 im leicht sauren Bereich. Das perfekte Shampoo gegen trockene Kopfhaut entspricht genau diesem Wert. Hautneutral würde der Dermatologe jetzt sagen. Sprich: Das Pflegeprodukt ist so mild und schonend, dass der natürliche Schutzfilm deiner Kopfhaut nahezu unangetastet bleibt.

Was verursacht trockene Kopfhaut?

Eine gesunde Kopfhaut ist gut geschützt. Ihr natürlicher Säureschutzmantel (Hydro-Lipid-Schicht) schirmt sie zuverlässig vor schädlichen äußeren Einflüssen wie Hitze, Kälte und Abgasen ab. Das Prinzip: Die Feuchtigkeit aus den Hautporen der Kopfhaut verschmilzt mit dem Hauttalg, auch Lipid genannt. Doch ab und zu gerät unser Säureschutzmantel aus der Balance. Je weniger Feuchtigkeit oder Lipide vorhanden sind, desto schwächer der Schutzfilm. Die unangenehme Konsequenz: Juckreiz, Brennen, Schuppen und Spannungsgefühle. Oft bleibt auch das Haar selbst nicht von dem Feuchtigkeitsmangel verschont. Es wird spröde, brüchig und glanzlos. Doch warum ist dem eigentlich so? Welche

Diese Faktoren stressen die Kopfhaut am meisten

  • zu häufiges Haarewaschen (öfter als zwei- bis dreimal die Woche)
  • zu heiß duschen
  • häufiges Föhnen, Curlen und Glätten
  • übercolorieren
  • die falschen Produkte (parfümierte Shampoos, Shampoos mit Silikonen und Farbstoffen)
  • unausgewogene Ernährung (zu viel Fett und Kohlenhydrate, zu wenig Vitamine und Mineralstoffe)
  • zu kalte oder heiße Luft (Heizungsluft vs. Klimaanlage)
  • extreme UV-Strahlung
  • Hormonschwankungen (z.B. Pubertät, Wechseljahre, Schwangerschaft)

Oft ist es nur die trockene Heizungsluft oder das falsche Shampoo. Manchmal steckt aber auch etwas Ernsteres dahinter. Auch entzündliche Hauterkrankungen wie etwa Schuppenflechte, Neurodermitis oder das seborrhoische Ekzem führen schnell zu trockener und schuppender Kopfhaut. Vor allem, wenn die Hautkrankheiten zum chronischen Problem werden.

Warum ist trockene Kopfhaut so hartnäckig?

Keine Panik: Ab und zu ein Brennen oder Jucken auf der Kopfhaut ist völlig normal – vor allem im Winter unter der Mütze. Grund zur Sorge besteht erst dann, wenn das Spannen und Brennen zum nervigen Dauerbegleiter wird.

Trockene Hauttypen kennen das Problem nur zu gut. Von Natur aus neigen sie zu trockener Haut. Die Kopfhaut bleibt da leider keine Ausnahme. Kommen jetzt noch trockene Heizungsluft, hormonelle Schwankungen, zu häufiges Haare waschen oder das falsche Shampoo dazu, hat es die Kopfhaut gleich doppelt schwer. Juckreiz, Brennen und Rötungen sind nur noch eine Frage der Zeit. Und wie wirst du das Problem jetzt wieder los? Gute Frage: So einfach ist es oft leider nicht. Ist der natürliche Schutzfilm der Kopfhaut erst einmal angeschlagen, muss er sich regenerieren. Und diese Regeneration braucht einfach ihre Zeit.

Was unterscheidet die Kopfhaut von der normalen Haut?

Haut ist Haut? Nicht unbedingt, die Kopfhaut ist eine ganz besondere Haut. Zum einen ist sie deutlich dicker als andere Hautareale. Zum anderen ist sie mit außergewöhnlich vielen Schweiß- und Talgdrüsen sowie Haarfollikel ausgerüstet – aus gutem Grund. Die Drüsen sondern ein spezielles Sekret ab, das einen zarten Schutzfilm um die Hautoberfläche aufbaut. Und genau dieser natürliche Fettfilm pflegt die Haut wunderbar weich und geschmeidig. Doch dem nicht genug: Nicht nur der Haut, sondern auch jedem einzelnen Haar dient der Fettfilm als hauchdünne Schutzschicht.

So sieht zumindest der Idealfall aus. Produzieren die Talg- und Schweißdrüsen aber nicht genug Sekret, bröckelt die Fassade. Der Schutzfilm wird dünn und porös. Und je dünner und poröser die Schutzschicht, desto trockener die Kopfhaut.

Und noch eine Besonderheit hat die Kopfhaut: Im Gegensatz zur Gesichtshaut liegt sie meist nicht völlig frei. Sie wird von unserem Haar verhüllt. Wie ein Schleier umschmeichelt es die Kopfhaut – mal wie ein hauchzarter Schleier, mal wie ein kräftiger und dichter Schleier. Das hängt natürlich ganz vom Haartyp ab.

Durch den Haarschleier ist unsere Kopfhaut zwar gut geschützt, bekommt aber auch weniger frische Luft ab. Umso akuter ist die Austrocknungsgefahr. Eine weitere Challenge: Wir muten unserer Kopfhaut ganz schön was zu – oft mehr wie unserer Gesichtshaut. Shampoo, Conditioner, Haarmaske, Stylingsprays, Gel, Föhnen, Curlen, Glätten, Bürsten – das volle Programm eben. Nur logisch, dass die Extrem Care irgendwann auf Kosten des natürlichen Schutzmantels geht. Und was dann? Bei trockener, spannender und juckender Kopfhaut ist es nicht wie bei der Gesichtshaut mit einer guten feuchtigkeitsspendenden Tagescreme oder einem vitalisierenden Gesichtsfluid getan. Die Behandlung ist ein wenig komplizierter. Oft entspannt sich die gereizte Kopfhaut erst, wenn wir unser Leben für sie umstellen – zum Beispiel unsere Ernährung oder unsere Haarpflege.

Tipps bei trockener Kopfhaut im Alltag

Keine Sorge: Trockene Kopfhaut ist zwar hartnäckig, aber nicht unbehandelbar. Zusammen kriegen wir das schon in den Griff.

Die richtigen Haarpflegeprodukte

Das wahre Beauty-Secret von gesunder Kopfhaut ist die richtige Haarpflege. Aggressive Shampoos mit schlechten Silikonen und Parabenen sind jetzt die falsche Wahl. Besser: Verwöhne die gestresste Kopfhaut mit milden, feuchtigkeitsspendenden Shampoos speziell für die trockene und sensible Kopfhaut wie zum Beispiel keep calm sensitive Shampoo, the luxury Argan Oil Edition Shampoo oder fantastic elastic Shampoo.

Good to know: Beim Anti-Schuppen-Shampoo ist der Name Programm: Die Pflege ist speziell auf die Bekämpfung von Schuppen ausgerichtet. Du hast keine Schuppen? Dann hat deine Kopfhaut auch kein Anti-Schuppen-Shampoo nötig. Das stresst sie nur noch mehr.

Warm statt heiß waschen

Keine Frage: Eine heiße Dusche tut gut – nicht aber unserer Kopfhaut. Zu heißes Wasser raubt ihr ihre Feuchtigkeit und schützenden Lipide. Lieber nicht übertreiben, lauwarmes Wasser tut es genauso gut.

Smart trocknen

Wenn die empfindliche Kopfhaut eines hasst, dann ist es Hitze. 30 Minuten föhnen auf höchster Stufe sind eine Tortur. Mach es lieber auf die sanfte Tour. Hast du es heute nicht sonderlich eilig, lässt du deine Haare einfach Luft trocknen. Der nächste Termin steht an? Dann lass das frisch gewaschene Haar vor dem Föhnen zumindest ein paar Minuten lang im Handtuchturban trocknen. Anschließend tupfst du es vorsichtig mit einem trockenen Handtuch ab und föhnst den Rest auf niedrigster Stufe. Und Hitzeschutz bitte nicht vergessen: Straight out of feschi ist unser kleines Must-have vor Hitzebehandlungen wie Föhnen, Curlen oder Glätten.

Trockene Kopfhaut - Sind Haarpflegeprodukte mit Öl jetzt genau das Richtige für mich?

Trockene Kopfhaut hat einen akuten Feuchtigkeitsentzug. Sind demnach Produkte mit hohem Ölkanteil jetzt genau das richtige für mich? Ja und nein! Öle sind nochmal ein ganz eigenes Kapitel welches wir in unserem Magazin zeitnah behandeln werden. Es kommt hierbei vor allem auf die Art des Öls an. Gerade reichhaltige Öle wie zum Beispeil Arganöl sind der ideale Energizer für zwischendurch und gut für die Kopfhaut.

Deshalb setzt auch unser the luxury Argan Oil Edition Shampoo auf ein reichhaltiges Oil Treatment.

Anti-Wasch-Tage

Jeden Tag Haarewaschen ist out. Zwei- bis dreimal die Woche reicht völlig. Denn selbst das mildeste Shampoo stiehlt der Kopfhaut schützende Lipide. Umso wichtiger sind Anti-Wasch-Tage. Gönne deinem Haar und deiner Kopfhaut so oft es geht längere Waschpausen. So kann sich die natürliche Schutzschicht in Ruhe regenerieren.

Kopfmassagen

Das, was die Kopfhaut wirklich braucht, ist Talg. Und will dieser nicht von allein fließen, helfen wir eben nach. Wie gut, dass Kopfmassagen die Talgproduktion anregen. Mit etwas Arganöl wirkt der sanfte Druck Wunder.

Weitere Lifehacks gegen trockene Kopfhaut

  • gut durchlüften: weniger Heizungsluft, mehr Frischluft
  • Weniger ist mehr: Lass das Glätteisen oder den Lockenstab öfter mal weg.
  • smart sonnen: Schütze die Kopfhaut mit einem Cap oder stylischem Bandana.
  • Beanie auf im Winter: Extreme Kälte trocknet die Kopfhaut nur noch mehr aus.

FAQ: Trockene Kopfhaut

Schaden Silikone der Kopfhaut?

Nein, nicht generell! Silikone machen dein Haar weich und silky, können es aber auch ersticken. Billige Silikone sind oft nicht komplett wasserlöslich und lassen sich nicht 100% auswaschen. Irgendwann ist der Silikonmantel so dick und schwer, dass deine Kopfhaut nicht mehr richtig atmen kann. Deswegen solltest du zu einem hochwertigen Shampoo ohne schädliche Silikone greifen – Mit feschi bist du auf der sicheren Seite.

Nach wie vielen Anwendungen wirkt ein Shampoo gegen trockene Kopfhaut?

Bei hochwertigen Shampoos merkst du oft schon nach wenigen Anwendungen einen Unterschied. Je weniger Ursachen, wie z.B. Heizungsluft, entgegenwirken, desto schneller erholt sich deine strapazierte Kopfhaut.

Was hilft gegen extrem trockene Kopfhaut?

Extrem trockene Kopfhaut sehnt sich nach Feuchtigkeit. Einen echten Feuchtigkeits-Push verpassen ihr euch z.B. mit hochwertigem Arganöl. Sogleich beruhigt es die gereizte Haut und füllen ihre erschöpften Feuchtigkeitslevel wieder auf. Eine erstklassige Wahl: The luxury Argan Oil Edition Shampoo von feschi.

Spielt Geruch eine Rolle bei der Wirksamkeit?

Der Geruch hat keinen Einfluss auf die Wirksamkeit eines Shampoos. So ist ein angenehm frischer Duft kein Indiz für ein Qualitätsprodukt. Im Gegenteil: Nicht selten stecken künstliche Duftstoffe hinter einem intensiven Geruch. Und künstliche Duftstoffe kann die gestresste Kopfhaut ganz und gar nicht gebrauchen. So greifst du am besten immer zu Pflegeprodukten mit natürlichen Duftstoffen.

Sollte man ein Shampoo gegen trockene Kopfhaut mit Hausmitteln selber machen?

Von DIY-Shampoos raten Experten ab. Die sensible Kopfhaut braucht hochwertige, sorgfältig ausgesuchte Wirkstoffe. Selbstgemachte Produkte erfüllen diese Ansprüche nur selten. Geh lieber auf Nummer sicher mit einem Premiumprodukt – keep calm Sensitive Shampoo zum Beispiel.

Leave a Reply Cancel Reply

You don't have permission to register