Kostenlose Lieferung innerhalb AT & DE ab 60 €

Ein Sleek Ponytail kann fettige Haare verstecken

Frisuren für fettige Haare – gut gestylt an greasy days

Haarspange mit blonden Haaren

Oh no, schon wieder ein Bad Hair Day! Schon morgens kurz nach dem Aufstehen vermiesen dir die fettigen Strähnen die Laune. Aber keine Angst, Rettung naht. Mit diesen Frisuren für fettige Haare machst du aus einem Bad Hair Day einen Good Hair Day.

Ursachen für fettige Haare: Was ist da nur los?

Fettige Haare = ungepflegte Haare? Falsch gedacht, meist haben die schmierigen Strähnen gar nichts mit mangelnder Körperhygiene zu tun. Schuld sind nämlich die Talgdrüsen in der Kopfhaut. Sie sind überaktiv. Im Rekordtempo produzieren sie Talg und verstopfen damit die Drüsen. Et voilà, schon wirken unsere Haare greasy. Aber warum legen unsere Talgdrüsen eigentlich so gerne Überstunden ein?

  • Zu häufiges Haare waschen: Kaum zu glauben, aber es ist wahr. Zu viele Haarwäschen können der Grund sein, warum deine Haare so schnell nachfetten. Wäschst du deine Haare nämlich jeden 2. Tag (oder sogar täglich) arbeiten die Talgdrüsen auf deiner Kopfhaut auf Hochtouren. Warum? Weil sie die Kopfhaut vor dem Austrocknen schützen wollen. Und je aktiver die Talgdrüsen arbeiten, desto schneller wird dein Haar fettig und strähnig. Willkommen im Teufelskreis!
  • Genetische Veranlagung: Nicht selten ist die Talgproduktion bereits in den Genen festgelegt. Wir können also gar nichts dafür. Bei den einen fetten die Haare einfach schneller nach als bei anderen. So will es die Natur.
  • Falsche Ernährung: Ist unser Körper mit Nährstoffen unterversorgt, ertrinkt unser Haar schnell in Talg. So sind frisches Obst & Gemüse, Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte, natives Olivenöl, Leinsamen und Fisch ein absolutes Must-eat. 
  • Chronischer Stress: Sind wir seelisch ständig angespannt, steigt die Talgproduktion. Da ist der greasy Look nur noch eine Frage der Zeit.
  • Die Hormone: In hormonellen Extremsituationen wie in der Pubertät, in der Schwangerschaft oder während der Stillzeit sind unsere Talgdrüsen oft nicht sie selbst. Eifrig produzieren sie Talg und verfetten damit unser Haar. 
  • Over-Styling: Überschütten wir unsere Kopfhaut mit Pflegeprodukten oder setzen das Haar zu viel Hitze aus, droht sie förmlich an der Überdosis zu ersticken. Das Ergebnis: Talg, Talg und nochmal Talg. 

Die besten Frisuren für fettige Haare: So wird der greasy Look stylisch

Good news: Bei fettigen Haaren musst du nicht sofort unter die Dusche springen. Mit den richtigen Frisuren für fettige Haare bekommt der greasy Look sogar Style-Faktor. Lust auf ein paar hippe Ideen?

  • Christina von feschi bindet ihre Haare gerne zu einem Sleek Ponytail zusammen.

    Sleek Ponytail: Ein schneller und einfacher Look, ideal als Frisur bei fettigen Haaren

    Sleek Ponytail: Wie eine zweite Haut schmiegt sich der strenge Pferdeschwanz dem Gesicht an und wirkt dabei super edgy. Wir empfehlen dabei das Haar mittels Scheitel zu trennen und am Hinterkopf mit einem Haargummi zu fixieren. Verwende dabei bitte stets Haargummis ohne Metall, da diese zusätzlich deinem Haar schädigen würden. Für noch mehr Halt kann der Sleek Ponytail abschließend mit einem Haarspray fixiert werden.

  • Wet Look (Sleek Back Hair): Manchmal sind fettige Haare sogar red carpet-tauglich. Der Wet Look beweist es dir. Bei dem angesagten Hair Style kämmst du deine Haare mit einer extragroßen Portion Gel zurück und siehst dabei einfach umwerfend aus. Dafür können wir dir unsere stay like this – Styling Cream empfehlen. 
  • Low Bun: Ein lässiger, tief sitzender Dutt im Nacken ist heute deine letzte Rettung. Diese Frisur für fettige Haare ist nicht nur schnell und einfach gemacht, sondern sieht noch dazu auch sehr edel aus. Verwende dafür gerne Scrunchies aus Seide oder Baumwolle. Damit tust du deinen Haaren etwas Gutes! 
  • Seitenscheitel: Ein Mittelscheitel ist bei fettigem Haar nicht unbedingt die beste Option. Oft hebt er die schmierigen Strähnen sogar hervor. Mit einem Seitenscheitel bist du definitiv besser dran. Ruck-zuck kaschiert die seitliche Variante die öligen Strähnen auf deinem Kopf – je extremer der Seitenscheitel, desto besser.
  • Boxer Braids: Lust auf einen trendigen Look? Dann verwandle deine fettigen Strähnen in coole Boxer Braids. Das Besondere: Die angesagten Zöpfe verlaufen hautnah am Kopf entlang, sodass sie etwas Strenges und Entschlossenes an sich haben – als wärst du jederzeit bereit für den Kampf deines Lebens.
  • Half Bun: Kennst du schon den coolsten California-Style für greasy hair? Der Half Bun ist unser liebster Surfer-Style. Sein Markenzeichen: Das Haar bleibt offen. Nur der obere Teil wird zum kleinen Messy Bun umfunktioniert, der mit cooler Eleganz am Hinterkopf baumelt.
    Ein Half Bun kann deine fettigen Haare sehr gut kaschieren

    Mit einem Scrunchie wird der Half Bun – Look zum absoluten Hingucker!

  • It’s Beanie-Time: Wenn gar nichts mehr hilft, greifst du zur Beanie. Gekonnt versteckt die Strickmütze deine öligen Strähnen und sieht nebenbei auch noch stylisch aus. Übrigens: Im Sommer tauschst du deine Beanie einfach gegen ein luftiges Tuch aus – am besten gegen ein buntes Bandana.
  • Hut steht dir gut: Ob in Schwarz, Hellbeige oder Cognacbraun – ein Hut ist unser ultimativer Tipp gegen fettige Haare.

Spare -10% auf deine erste Bestellung



    Bitte sendet mir entsprechend eurer Datenschutzerklärung regelmäßig und jederzeit widerruflich Informationen zu folgendem Produktsortiment per E-Mail zu: Haircare, Haarpflege und Inhalte von Feschi

    Unsere Express-Tipps gegen fettige Haare: So siehst du in Rekordzeit wieder frisch aus

    Morgens keine Zeit für Boxer Braids, Half Buns oder Wet Looks? Kein Problem, es gibt auch die eine oder andere Express-Variante. Dürfen wir vorstellen? Unsere SOS-Tipps für fettige Haare:

    Haare waschen – weniger ist manchmal mehr

    Kennst du diesen Teufelskreis auch? Deine Haare fühlen sich fettig an – also nichts wie ab unter die Dusche. Aber Augenblick: Werden sie durch das ständige Waschen frischer? Wahrscheinlich nicht. Manchmal ist genau das Gegenteil der Fall. Denn durch die vielen Haarwäschen verliert die Kopfhaut nach und nach ihren natürlichen Schutzfilm. Sie ertrinkt in dem Meer aus verschiedenen Wirkstoffen aus Shampoo, Conditioner & Co. Das Ergebnis: Die Talgdrüsen arbeiten nur noch eifriger und bestrafen dich mit öligem Haar.

    Unser Tipp: Wasch weniger. Jeden 3. bis 4. Tag reicht völlig aus. Und wenn du wieder einmal einen richtigen greasy hair day hast, dann zauberst du dir einfach eine von unseren Frisuren für fettige Haare oder schnappst dir unser the one and only Trockenshampoo.

    keep calm – feschi's Anti-Bad-Hair-Day-Shampoo

    Das keep calm Shampoo von feschi ist für schnell fettende Haare geeignet.

    Express-Tipp bei fettigen Haaren: Ein Sensitiv Shampoo, welches deine Kopfhaut wieder in Balance bringt

    Bad News: Schnell fettendes Haar verträgt leider nicht jedes Shampoo. Ganz im Gegenteil: Es ist ziemlich picky. Nur mit den wenigsten Produkten erklärt es sich einverstanden. Umso glücklicher können wir uns schätzen, dass fettiges Haar positiv auf unser keep calm Shampoo reagiert. Unsere Nummer 1 für trockene und sensible Kopfhaut mit Weidenrinden-Extrakt bekommt die übereifrige Talgproduktion schnell wieder in den Griff. Und ganz nebenbei beugt unser keep calm Shampoo auch noch effektiv Schuppenbildung und Juckreiz vor.

    Trockenshampoo, unser heimlicher Held bei fettigen Haaren

    Der nächste Waschtag muss leider noch ein klein wenig warten? Wären da nur nicht schon wieder diese fettigen Strähnen auf deinem Kopf. Wie gut, dass es gegen diese fettigen Strähnen eine Geheimwaffe gibt – Trockenshampoo.

    Für das feschi-Team ist Trockenshampoo ein Must-Have im Badezimmer. Nicht umsonst nennen wir unseren All-time-favourite stolz the one and only. Einfach schütteln, mit reichlich Abstand auf den Ansatz sprühen, gründlich mit den Fingern im Haar verteilen, kurz ausbürsten und fertig! Sieht doch fast wie frisch gewaschen aus, oder?

    Und das Beste: Nicht nur bei der Trockenwäsche, auch beim Styling ist dir the one and only gerne behilflich. Denn wusstest du, dass Trockenshampoo sofort für mehr Grip und Volumen im Haar sorgt?

    Haarbürste reinigen

    Haarbürste reinigen

    Wusstest du, dass verschmutzte Haarbürsten zu fettigen Haaren führen können?

    Mal ehrlich: Hättest du gedacht, dass deine Haarbürste eine heimliche Keim- und Schmutzschleuder ist? Denn nirgendwo sonst sammeln sich so viele Rückstände und Bakterien an wie hier. Und genau dieses Bündel an Rückständen und Bakterien bürsten wir uns jedes Mal wieder munter ins Haar. Kein Wunder, dass es irgendwann zu ertrinken droht. Das ist ihm einfach too much.

    Da hilft nur eins: Reinige deine Haarbürste regelmäßig. Ideal ist einmal pro Woche. Dann sammeln sich weniger Keime und Schmutzpartikel zwischen den Borsten an. Und so einfach wird es gemacht:

    • Bereite ein lauwarmes Wasserbad vor – egal ob im Waschbecken oder in einer kleinen Schüssel. 
    • Gib einen Schuss mildes Shampoo oder Spülmittel dazu. 
    • Ein Teelöffel Backpulver ist ebenfalls herzlich im Wasserbad willkommen. Vor allem bei hartnäckigeren Verschmutzungen wirkt er oft Wunder.
    • Jetzt das Ganze noch rund 2 Stunden einwirken lassen – geschafft. 

    Frisuren für fettige Haare - häufig gestellte Fragen!

    Welche Frisur kann man mit fettigen Haaren machen?

    Mit diesen Frisuren werden deine fettigen Haare zum Hingucker:

    • Sleek Ponytail,
    • Low Bun,
    • Seitenscheitel statt Mittelscheitel,
    • Boxer Braids oder
    • Half Bun.

    Wie kann man am besten fettige Haare verstecken?

    Mit der richtigen Frisur kannst du deine fettigen Haare verstecken. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Sleek Ponytail oder Boxer Braids? Eine weitere Alternative um fettige Haare zu verstecken ist Trockenshampoo.

    Wie wird man schnell fettige Haare los?

    Schnell fettige Haare kommen oft vom zu häufigen Haarewaschen. Hier sind unsere Tipps:
    1. Wasche deine Haare nur jeden 3. bis 4. Tag.
    2. Verwende ein mildes Shampoo, welches deine Kopfhaut wieder in Balance bringt und deine Talgdrüsen reguliert.
    3. Greife zu Trockenshampoo.
    4. Reinige deine Haarbürste regelmäßig. Wir empfehlen 1x pro Woche.

    Warum sind meine Haare nach dem Waschen immer noch fettig?

    Dies kann zwei Gründe haben. Einerseits könnten die Produkte nicht richtig auf deine Haarbedürfnisse abgestimmt sein. Versuche es doch einmal mit einer milderen Haarpflege. Andererseits kommt es oft vor, dass zu viel Produkt verwendet wird oder dieses nicht gut genug ausgewaschen wird. Dies kann auch zu einem strähnigen Look führen.

    Welche Frisur kann man mit fettigen Haaren machen?

    Mit diesen Frisuren werden deine fettigen Haare zum Hingucker:

    • Sleek Ponytail,
    • Low Bun,
    • Seitenscheitel statt Mittelscheitel,
    • Boxer Braids oder
    • Half Bun.

    Leave a Reply Cancel Reply

    You don't have permission to register
    HAIRCARE MADE FOR YOU
    Diese Produkte passen auch zu dir
    Zwischensumme
    0,00 
    1